Gustav-Heinemann-Schule Hagen

Startseite > Schulkonzept > Leitbild

Leitbild

Schullogo

der Gustav Heinemann Schule

Die GHS ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Wir bieten ganzheitliche Lernangebote und wollen eine größtmögliche Persönlichkeitsentwicklung und soziale Teilhabe der SuS erreichen. Unser Bildungs- und Erziehungsauftrag orientiert sich dabei immer an den individuellen Möglichkeiten der SuS.

Unsere Schule besuchen Kinder und Jugendliche mit Ressourcen, Eigenarten und besonderem Förderbedarf in den unterschiedlichsten Bereichen.

 

Wir wollen einen Lernort schaffen, an dem wir im täglichen Miteinander respektvoll und gewaltfrei leben und lernen können. Aufrichtigkeit und Verlässlichkeit sind uns dabei besonders wichtig. Wir schätzen und akzeptieren uns in unserer Vielfalt.

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich zu selbstbewussten Individuen entwickeln und dabei Normen und Werte kennen lernen und verinnerlichen.

Wir legen Wert auf tragfähige Beziehungen und eine enge Kooperation zwischen Schülerinnen und Schülern und allen an der Förderung Beteiligten als Basis für eine individuelle Persönlichkeitsentwicklung.

Ein differenzierter Unterricht ermöglicht dabei individuelle Förderung und Entfaltung persönlicher Stärken.

Geleistet wird dies durch unsere personellen, zeitlichen und materiellen Rahmenbedingungen, die den speziellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler angepasst werden.

 

Wir schöpfen hier aus einem vielfältigen Angebot wie dem tiergestützten Lernen, Unterstützter Kommunikation, Autismusförderung, Schwerstbehindertenförderung, der Schülerfirma, individuellen Praktika und Berufsvorbereitung.

Wir bieten Fachräume wie den Snoezelenraum, das Bällchenbad, einen Psychomotorikraum, einen Matschraum, den Kunstraum, unsere Werkräume für Holz, Ton und Metall, einen Antiaggressionsraum, einen Trainingsraum, zwei Lehrküchen, einen Förderraum für Unterstützte Kommunikation und autistische Kinder (TEACCH) und eine Trainingswohnung.

Die individuelle Förderung wird ergänzt durch Kooperationen mit Spezialisten vor Ort wie Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten, Musiklehrer, sowie regelmäßigen Sprechstunden des IFD und des Arbeitsamtes.

 

Um all diese Entwicklungen in Gang zu setzen, bringt sich jeder Kollege mit seinen unterschiedlichen Berufserfahrungen und persönlichen Interessen ein.

Wir legen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit Möglichkeiten zum Austausch und Feedback im Team, zwischen Lehrern und Eltern, mit den Integrationskräften, den Schülern und der Schulleitung.

 

Gelungenes Lernen an der GHS ist auf dieser Basis ein intensiver, möglichst eigeninitiierter Prozess, in dem die Schülerinnen und Schüler individuelle Ressourcen nutzen, um einen im Alltag verankerten, nachhaltigen Lernzuwachs zu erreichen. In einer positiven Lernatmosphäre arbeiten sie an ihrer größtmöglichen Selbstständigkeit, entwickeln eigene Berufs- und Lebensperspektiven und erschließen sich gesellschaftliche Teilhabe.