Gustav-Heinemann-Schule Hagen

Startseite > Termine > Schulleben > Special Olympics

Special Olympics

 

 

Unified-Teams bringen Gold und Silber mit!

 

Mit einem 25-köpfigen Tross waren die Hagener Unified-Basketballer bei den diesjährigen Special Olympics National Games in Kiel (13.05. - 19.05.2018) dabei. Zum zweiten Mal waren zwei Hagener Teams gemeldet, in denen geistig behinderte „Athleten“ und nicht behinderte „Partner“ auf Korbjagd gehen. Dabei wurden die Teams des TSV 1860 und der St. Laurentius Werkstatt jeweils durch einen Schüler der Gustav-Heinemann-Schule unterstützt.

 

Die Anreise erfolgte am Sonntag per Bulli und nach langen acht Stunden bezogen die Teams ihr Quartier im von Kiel 50 km entfernten Ostseebad Damp. Geschlafen wurde in fünf Nurdachhäusern.

 

Das Basketball-Turnier begann tags darauf mit den Klassifizierungsspielen. In diesen wird die Leistungsstärke der Teams gesichtet, um sie entsprechend ihres Vermögens in Leistungsgruppen einzustufen. Die erfahrene 1860-Mannschaft (mit Ilker) gewann alle Spiele, nur das Spiel gegen den späteren Finalgegner aus Essen wurde knapp verloren. Die unerfahrene St. Laurentius-Mannschaft (mit Frank) verlor zunächst zwei Spiele, siegte aber im letzten Spiel. Das TSV Team ging in Division 1 ins Rennen, während St. Laurentius in Division 2 eingestuft wurde. Abends ging es geschlossen zur Eröffnungsfeier, wo der olympische Eid gesprochen und das olympische Feuer feierlich entzündet wurden. 4600 Sportler feierten ausgelassen den Startschuss ihrer Spiele.

 

Am Dienstag wurde der freie Tag genutzt, um das Gelände des Ostssebades Damp ausgiebig zu erkunden. Am Abend wurde gegrillt und an einer langen Tafel gemeinsam gegessen.

 

An den beiden folgenden Turniertagen spielten sich beide Teams in ihr jeweiliges End-spiel. Gegen die Mannschaft aus Bruckberg I, die man in den Gruppenspielen schon geschlagen hatte, sollte sich das St. Laurentius Team nach anfänglicher Nervosität in einen wahren Rausch spielen. Das Finale wurde mit 26:6 gewonnen und GHS-Schüler Frank war es vorbehalten, den letzten Korb zu erzielen. Am Ende stand ein viel umjubelter Überraschungssieg in Division 2, der mit der Goldmedaille geehrt wurde.

 

Das TSV-Team tat sich gegen den Gegner im Finale der Division 1 schwer, die einfachen Körbe wollten nicht fallen. Man musste sich am Ende 12:17 dem Team aus Essen geschlagen geben und sich mit Silber begnügen. Nach der Siegerehrung ging es noch zur Kiellinie, wo die Abschlussfeier stattfand. Am Samstag ging es bedeutend schneller und entspannter nach Hause.

 

Für alle war es eine fantastische gemeinsame Woche!